Neuer Auftrag für Straßen.NRW in Wesel

02. Juli 2020

Helme

Seit September 2019 ist die Eiffage Infra-West am Projekt Südumgehung B 58n Wesel beteiligt. Begonnen hat es mit dem Auftrag zur Leitungsumverlegung und Umfahrung der B8 (Projektvolumen 6,6 Mio. €), es folgte die Beauftragung von Eiffage Infra-West und Eiffage Infra-Spezialtiefbau für das zweite Teilprojekt zur Herstellung der Bohrpfahlwand (Projektvolumen 5,75 Mio. €). Nun konnten wir uns ein weiteres Teilprojekt sichern.


Straßen.NRW beauftragte die Eiffage Infra-West gemeinsam mit der Eiffage Infra-Spezialtiefbau für ein nächstes Projekt mit Erdbau, Deichbau, Entwässerung und Straßenbau, Dicht- und Schlitzwandbau sowie Ingenieurbauwerke (BW 2+3) und Gleisbau.

Bei diesem unternehmensübergreifenden Auftrag ist das bautechnische Know-how aller Beteiligter gefragt. „Da das Projekt von Seiten des Auftraggebers um ein halbes Jahr verschoben wurde – die Sperrpausen sowie End- und Zwischentermine jedoch weiterhin Bestand haben – ist die Zeit zur Arbeitsvorbereitung relativ kurz. Hier gilt es jetzt, gemeinsam ein komplexes Ablaufschema zu entwickeln, bei dem ein Zahnrad ins andere greift. Mit der geballten Fachkompetenz aus unseren Häusern bin ich mir sicher, dass wir als gut eingespieltes Team bestens für diese Aufgabe gerüstet sind“, erklärt Roger Nebelo, Oberbauleiter Tief-/Industriebau bei der Eiffage Infra-West.

Das Projektvolumen für das neue Projekt beträgt 35,2 Mio. €. Es läuft vom 29. Juni 2020 bis 21. Oktober 2022