Lippebrücke in Bergkamen

15. September 2020

Lippebrücke in Bergkamen

Nach dem Einhub der drei Stahlhohlkästen folgt nun der Beton.


Am ersten Juli-Wochenende wurden drei Stahlhohlkästen unter Vollsperrung der Straße mittels SPMTs (self-propelled modular transporter), selbstfahrende Plattformen, über das alte Brückenbauwerk eingefahren und anschließend von zwei 500 Tonnen Kränen auf die Behelfs-Widerlager eingehoben. Die eingehobenen Stahlhohlkästen sind knapp 62 m lang und haben jeweils ein Gewicht von etwa 168 Tonnen. Nach dem Einhub der Stahlhohlkästen wurden diese mit Querträgern verschweißt.

Die Behelfs-Widerlager wurden zuvor zwischen der Geh- und Radwegbrücke und der alten Straßenbrücke errichtet. Nach Fertigstellung des Überbaus wird die Brücke in Betrieb genommen und das alte Brückenbauwerk abgerissen. Im Anschluss des Abbruchs werden zwei neue Widerlager an alter Stelle errichtet.

Zum Ende der Baumaßnahme wird der Überbau aus der Seitenlage mittels Querverschub auf die neuen Widerlager an der Kamener Straße verschoben. Das hat den Vorteil, dass nur am Wochenende Vollsperrungen nötig sind.

Die neue Brücke erhält eine Fahrbahnplatte aus Fertigteilen mit Ortbetonergänzung. Ende August wurden 370 Kubikmeter Beton für den Überbau angeliefert und mit zwei große Betonpumpen aufgebracht.

Die angrenzende Fahrbahn der B 233 wird auf einer Länge von insgesamt 220 m an die neue Brücke angepasst. Durch die Verbreiterung der Fahrbahn ist hierzu auch das Anfüllen des Straßendammes erforderlich.
Die Fertigstellung der neuen Brücke ist für Ende 2021 vorgesehen.

Links zum Projekt:
https://www.strassen.nrw.de/de/presse/meldungen/meldung/b233-sperrung-der-lippebruecke-an-der-kamener-strasse-zwischen-bergkamen-und-werne.html

https://www.wa.de/lokales/bergkamen/lippe-bruecke-b233-werne-bergkamen-ruenthe-arbeiter-bauarbeiten-sperrung-13822141.html

https://www.kamen-web.de/index.php/nachrichten/auto-strassen-verkehr/23938-xxl-stahltraeger-schweben-an-der-b233-bruecke.html